Ich bin schon mal da

Gut 150 Kilometer Wegstrecke liegen zwischen Lugosanto und Cala Gonone – vom Norden Sardiniens fahren wir heute an die Ostküste. Die Motorradfahrer werden gut das Doppelte zurücklegen: auf Nebenwegen zum „Elefant“, dann noch ein Stück die kurvenreiche Westküste entlang und schließlich einmal quer über die Insel.


Impressionen von unterwegs

Mit dem vollbeladenen Begleitbus habe ich den direkten Weg gewählt. Und so sitze ich nun auf weißen Polstern in braunen Korbsesseln auf der Hoteltetrasse und höre die Vögel zwitschern, während ich – na, was wohl – einen Latte Macchiato trinke.

Vorbei an wilden Bergwelten hat mich der Weg direkt ans Meer geführt. Das breitet sich nun vor mir aus. Palmen stehen am Straßenrand, daneben ein ockerfarbenes Haus, vor dem neben der italienischen natürlich auch die sardischen Flagge weht.

Drei Nächte werden wir hier bleiben, bevor es am Freitagabend wieder auf die Fähre nach Genua geht. Daran wollen wir jetzt aber nicht denken. Lieber den Kurvenspaß – und die verwegenen Schotterpisten für die „Endurowanderer“ – genießen. Das Wetter passt – es soll sonnig bleiben.


Der Blick vom Hotelzimmer aufs Meer. Schön, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s