Jetzt auch ein 7er-Inbus

Die „Werkzeugkiste“ im Ducato ist schon gut gefüllt. Und doch kommt auf fast jeder Tour, bei der der Begleitbus dabei ist, ein Werkzeug dazu. Neueste Errungenschaft: ein 7er-Inbus.

Wer braucht einen 7er-Inbus? KTM-Fahrer! Bei unserer Endurowanderung durch Französisch-italienische Grenzgebiet hatte sich an einer der drei mitfahrenden KTMs der Lenker gelockert. Um die entsprechenden Schrauben wieder festzuziehen, bedurfte es eines 7er-Inbus.

Im Werkzeugschrank: alles da, nur kein 7er. Auch in der Werkzeugtasche: nix. 5, 6, 8, 10 – alles da, nur kein 7er. „Den braucht normalerweise auch kein Mensch“, sagt Harald, der als Schlosser arbeitet.

Jetzt haben wir einen – und werden ihn wahrscheinlich nie wieder brauchen 😉

Übrigens: das Ding heißt Inbus und nicht Imbus. Der Name ist sogar geschützt. „In“ steht für Innensechskant, die Buchstaben „b u s“ stehen hingegen für den Namen des Herstellers: Bauer und Schaurte. Toll, beim Schrauben wieder was gelernt.

Bleibt die Frage: wohin mit dem neuen 7er? Der muss bei Bedarf ja gleich gefunden werden …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s