Testfahrten in Katalonien

In dunkelblau sieht sie richtig schick aus, die neue Triumph Explorer. Eine Woche lang konnten wir den mächtigen Dreizylinder während unserer Reise durch Katalonien auf Herz und Nieren testen. Eine Gelegenheit, die sich kaum einer der Teilnehmer entgehen lassen wollte.

Nach der optischen In-Augenscheinnahme erfolgte der ausgiebige Ausprobieren – auf kleinen, kurvenreichen und manchmal gar nicht so guten Straßen, die in Spanien und Frankreich durch die Ausläufer der Pyrenäen führten. Gleich dreimal waren es GS-Fahrer, die ihren Boxer für einen ganzen Tag gegen die neue Triumph tauschten.

Ihr Fazit: Die Maschine ist eine durchaus ernstzunehmende Konkurrenz zu der Weißblauen. Einziger Kritikpunkt: das Fahrwerk. Auf dem 1200er Boxer lässt sich die Federung elektronisch der jeweiligen Fahrbahnbeschaffenheit anpassen. Diesen „Komfort“ bietet der große Dreuzylinder (noch) nicht.

„Da ist noch Luft nach oben, gleichwohl ein tolles Motorrad“ – so lautete die einhellige Einschätzung der „Testfahrer“. Triumph wird´s freuen; auch wir fanden das Ergebnis interessant. Insofern: danke für´s zur Verfügung stellen.

Bei den vielen Knöpfchen muss man sich erst mal orientieren. Fahren tut sich die Triumph kinderleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s