Hochgebirge fast auf Meeresniveau

TOURBERICHT SCHOTTLAND
Mittwoch, 20. Juni 2012 | 7. Tag

Was für ein toller Tag! Von Ullapool zur Isle of Skye auf traumhaft schönen Straßen. Drei Varianten haben wir „im Angebot“: Georg fährt relativ direkt, dann aber noch eine große Runde über die Insel Skye. Stefan fährt wie Uwe die Küste entlang, nimmt sich aber Zeit für einen ausgiebigen Besuch des Eilean Donan Castle und Uwe will schauen, was sich am Nachmittag noch von Skye entdecken lässt.

Bei strahlendem Sonnenschein starten wir am Morgen in Ullapool. An den „Falls of Menach“ verlassen wir die Hauptstraße und biegen zur Küste ab. Die nun folgenden Klometer werden wohl die beeindruckendsten der Reise sein. Kurven- und kehrenreiche Abschnitte wechseln sich am mit Straßen, die fantastische Ausblicke aufs Meer bieten. Vegetation und die umliegenden Berge erwecken den Eindruck, mehrere tausend Meter hoch zu sein, dabei ist die Wasseroberfläche oft keine hundert Meter weit entfernt.

Nach einer kurzen Kaffeepause in Garloch geht es weiter durch die „Wester Ross“. Die Landschaft und die Straßen sind einfach ein Traum! Gegen Mittag erreichen wir den Applecross Inn, am Fuße des gleichnamigen Passes. Wir stärken uns – mit Blick aufs Meer – mit einem leckeren Burger, der um Klassen besser ist als die amerikanische Fastfood, die bei uns so angeboten wird.

Dann geht es den Pass hinauf. Auf über 600 Meter schraubt sich die schmale Strasse vom Meeresniveau hinauf und überrascht immer wieder durch eine abenteuerliche Streckenführung. Ein Fotostopp auf dem „Gipfelplateau“, dann geht es zum Hotel, das wir gegen halb vier erreichen.

Wollen wir jetzt noch einen Abstecher nach Skye unternehmen? Abendessen gibt es spätestens bis 20:30 Uhr – das könnte klappen. Die 265 Kilometer, die wir heute schon hinter uns haben, spülen wir mit zwei Tassen Kaffee runter und stärken und so für die gut 200 Kilometer, die wir jetzt noch auf der Isle of Skye fahren wollen. Am Ende des Tages sollen gut 480 Kilometer auf der Uhr stehen.

Gegen halb fünf brechen wir auf und halten uns westwärts. Auf den gut ausgebauten und um diese Uhrzeit nur wenig befahrenen Straßen kommen wir gut voran. Gut 60 Meilen stehen fast immer auf dem Tacho, so dass wir nach gut eineinhalb Stunden etwas mehr als die Hälfte der Wegstrecke zurückgelegt haben.

Das gibt uns Gelegenheit noch einen Abstecher nach Elgol zu unternehmen. Mit den letzten Sonnenstrahlen erreichen wir „unseren Wendepunkt“ oberhalb des kleinen Hafens, machen ein Foto und treten dann die Rückfahrt zum Hotel an. Um 20:15 Uhr sind wir auf dem Parkplatz, um 20:30 Uhr sitzen alle am Tisch – Punktlandung!

Gut zwölf Stunden waren wir heute unterwegs, davon mehr als acht auf dem Motorrad sitzen. Alle, die dabei waren, wollen keine Minute davon vermissen.

20120622-223024.jpg
Blick auf die Brücke nach Skye in der Abenddämmerung. Eine Fähre fährt hier schon lange nicht mehr – irgendwie schade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s