Von Glen Coe nach Loch Ness

TOURBERICHT SCHOTTLAND
Montag, 18. Juni 2012 | 5. Tag

Es geht weiter Richtung Norden. Bei herrlichstem Sonnenschein brechen wir am Montag auf, um über den „Pass of Brander“ zunächst zum „Glen of Orchy“ zu fahren. Das wildromantische Tal, das einem Flusslauf folgt, begeistert uns schon auf den ersten Kilometern.

Dann biegen wir ab auf die A 82, um über den „Glen Coe“ wieder Richtung Meer zu fahren. Die Landschaft hier ist einfach gigantisch! Wieder im Tal angekommen, nehmen wir noch „Loch Leven“ mit und legen auf halber Strecke, in Kinlochleven, unsere Kaffeepause ein.

Baumfällarbeiten kurz vor Fort William bremsen uns ein wenig aus, so dass wir den Fotostopp an Neptuns Staircase, der Schleusentreppe am Caledonischen Kanal, gleich zur Mittagspause nutzen. Am frühen Nachmittag erreichen wir Loch Ness und wählen die schmale, rechtsseitige Uferstraße.

Im „Dores Inn“ genießen wir einen Kaffeestopp mit unverbaumten Blick auf den sagenumwobenen See. Gigantisch! Dann geht es mitten durch Inverness nach Ullapool, unserem heutigen Ziel. Die gut ausgebaute Straße, die durch den Gebirgszug des „Easter Ross“ führt, haben wir fast für uns alleine und genießen die Fahrt in vollen Zügen.

Kurz vor 18 Uhr ist das Hotel erreicht; ein Hafenspaziergang bei untergehender Sonne ist der krönende Abschluss des heutigen Tages. Morgen wollen wir ganz hoch in den Norden.

20120619-214323.jpg
Ein fantastischer Blick auf Loch Ness bietet sich von der Nordspitze aus. Der sagenumwobenen See hat auch uns (wieder einmal) begeistert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s